Capital Bay: There’s no place like (care) homes

The company settled on private care homes because there’s less competition from the institutional investors who are boosting their healthcare and senior living portfolios due to ageing populations. The trend, which is being seen throughout Europe, has led to a number of high-profile deals that include Primonial REIM’s 2016 acquisition of the 8,600-bed Panacea portfolio for €994m.…

CapitalBAY bereinigt Bilanz und baut Investorenbasis aus

Berlin, 27. Februar 2018 – Die Berliner Capital Bay GmbH (CapitalBAY) hat in den vergangenen Monaten ihre Bilanz durch Platzierungen bereinigt und neue Investoren gewonnen. Insgesamt syndizierte das Unternehmen Immobilien im Wert von rund 1,55 Mrd. Euro an institutionelle Investoren und Family Offices. Das Management der Immobilien bleibt langfristig in den Händen von CapitalBAY. Das Unternehmen hat damit die für einen Alternative Investment Manger übliche Trennung zwischen Dienstleistungen für Investoren und Eigentum fast vollständig vollzogen. Der Restbestand an Immobilien soll im Laufe des Jahres platziert werden.

„Durch die Syndizierung werden wir den hohen Transparenzansprüchen im Markt gerecht und bauen systematisch unsere Investorenbasis weiter aus“, sagt George Salden, CEO von CapitalBAY. „Der Fokus liegt jetzt ganz klar auf unseren Dienstleistungen. Neue Produkte erwerben wir aber natürlich auch weiterhin auf die eigene Bilanz, um sie danach platzieren zu können.“

CapitalBAY sichert sich Wohn- und Geschäftshaus in Ahrensburg per Forward-Deal

Berlin, 13. Februar 2018 – Die Berliner Capital Bay GmbH (CapitalBAY) hat im Rahmen eines Forward-Deals ein Wohn- und Geschäftshaus in Ahrensburg bei Hamburg als Private Placement für ein Versorgungswerk erworben. Verkäufer ist die GFG Hoch-Tief-Bau-GmbH Co. KG aus Henstedt-Ulzburg.

Die Fertigstellung des viergeschossigen Neubaus ist für das dritte Quartal dieses Jahres geplant. 56 Prozent der rund 4.600 m² Gesamtmietfläche entfallen auf Wohnungen, der Rest auf Einzelhandel. Als Ankermieter wurde ein namhaftes Nahversorgungsunternehmen mit einem langfristigen Mietvertrag gewonnen. Erste Vorvermietungen im Wohnbereich sind ebenfalls erfolgt.

Ralph Ziegler, Managing Partner der CB Transaction Management GmbH, sagt: “Mit unserem ersten Forward-Deal nutzen wir einen weiteren Kanal, um für unsere Kunden Wohnimmobilien in deutschen Metropolregionen und wachstumsstarken Großstädten zu sichern. Damit ergänzen wir perfekt unsere bisher auf Bestandsobjekte ausgerichtete Ankaufsstrategie.“

Ahrensburg liegt knapp 30 Kilometer nordöstlich der Hamburger Innenstadt. Mit über 34.400 Einwohnern ist sie die größte Stadt des Kreises Stormarn. Ahrensburg verfügt über einen direkten Anschluss an die A1, liegt an der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Lübeck und ist per U-Bahn an das Netz des Hamburger Verkehrsverbunds angeschlossen.

CapitalBAY wächst weiter: Assets under Management steigen auf EUR 1,76 Milliarden

Berlin, 8. Februar 2018 – Die Capital Bay GmbH (CapitalBAY) bleibt auf Wachstumskurs: Der Berliner Alternative Investment Manager hat Ende letzten Jahres ein Immobilienvermögen in Höhe von rund 1,76 Milliarden Euro betreut, ein Plus von 610 Million Euro im Vergleich zum Vorjahr. Das Betriebsergebnis von CapitalBAY vor Steuern stieg im Vergleichszeitraum deutlich um einen dreistelligen Prozentbetrag, hauptsächlich durch Transaktionserlöse und die Übernahme von Managementmandaten.

Zu den größten Deals des vergangenen Jahres zählte der Ankauf eines Immobilienportfolios in Hannover mit 754 Wohn- und 39 Gewerbeeinheiten und einer Gesamtfläche von über 52.000 m² für rund 110 Millionen Euro.

Der im Oktober 2017 aufgelegte Spezial-AIF „CB Wohnimmobilien Deutschland“ fokussiert sich auf Wohnimmobilien in den Top 7 Metropolregionen sowie in nachhaltig wachsende Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern in Deutschland. Der Fonds hat sein Immobilien-Zielvolumen von rund 290 Millionen Euro fast erreicht, er wurde erfolgreich bei deutschen institutionellen Investoren platziert. Ein kleiner Teil des Fonds kann noch gezeichnet werden. „Wir bauen unsere Produktpalette für diesen professionellen Investorenkreis kontinuierlich aus. Dabei vermeiden wir ganz bewusst Blind Pool-Produktkonzepte. Bei uns wissen die Anleger immer genau, in welche Immobilien sie investieren“, erklärt Torsten Doyen, Managing Partner der CB Capital Management GmbH.

Laut CBRE und JLL konnte CapitalBAY in 2017 eine Wertsteigerung ihres Wohnportfolios von rund 38 Prozent erreichen. George Salden, CEO der CapitalBAY, sagt: “In diesem Jahr wollen wir unser Transaktionsvolumen weiter steigern. Unsere internen Prozesse werden wir weiter digitalisieren, um noch schneller reagieren zu können. Mit unserem digitalen Transaktionsmanagement haben wir einen ersten Schritt in diese Richtung bereits umgesetzt.“ Für externe Auftraggeber betreute CapitalBAY im vergangenen Jahr Transaktionen in dreistelliger Millionenhöhe.

CapitalBAY baut Pflegeheim-Portfolio aus und kauft den Benediktuspark nahe Frankurt

Berlin, 24. Januar 2018 – Die Berliner Capital Bay GmbH (CapitalBAY) hat den Benediktuspark – Zentrum für Seniorenbetreuung in Ortenberg in der Nähe von Frankfurt erworben.

Die fast komplett ausgelastete stationäre Pflegeeinrichtung verfügt über rund 120 Betten und die Gesamtnutzungsfläche beträgt ca. 7.000 m². Ursprünglich 1960 als Krankenhaus errichtet, wurde das Gebäude 2004 in ein Pflegeheim umgewandelt. Die Einrichtung erhielt sowohl 2016 als auch 2017 die Bestnote 1,0 in der Qualitätsbewertung des Medizinischen Dienstes der Kassen (MDK).

George Salden, CEO von CapitalBAY, sagt: „Das Gebäude hat keinen Renovierungsstau. Unser Kooperationspartner CURATA Care Holding GmbH übernimmt den Betrieb der Einrichtung.“ CURATA betreibt bereits ein weiteres Pflegeheim im 20 Kilometer entfernten Nidda.

Das im Wetteraukreis, 38 Kilometer nordöstlich von Frankfurt, gelegene Ortenberg hat über 9.000 Einwohner. Die Kleinstadt ist geprägt vom Renaissance-Schloss, das oberhalb des mittelalterlichen Stadtkerns liegt. Die Gemeinde liegt an der Bahnstrecke zwischen Gießen und Gelnhausen und an der Autobahn A45, die Dortmund und Aschaffenburg verbindet, und in der Nähe der A66, die Frankfurt und Fulda verbindet.

Und bald aufs Land?

Was für viele Wohnungsinvestoren vor ein paar Jahren noch No-go-Area war, ist salonfähig geworden: Standorte mit nicht sonderlich guter Bevölkerungsprognose, allen voran das Ruhrgebiet. Mancher Marktakteur ist überzeugt: „Bei entsprechendem Prizing verkauft sich auch Rudis Resterampe.“…

CapitalBAY ernennt Beirat

Berlin, 18. Januar 2018 – Die Berliner Capital Bay GmbH (CapitalBAY) hat Ende letzten Jahres einen Beirat gegründet: Steven Boyens, Friedrich Meinikat, Timm Oberwelland und Philipp Rohwedder wurden als Beiratsmitglieder ernannt. Sie werden die Geschäftsführung in strategischen Fragestellungen tatkräftig unterstützen.

George Salden, CEO, CapitalBAY, sagt: “Mit der Gründung eines Beirats erreicht die CapitalBAY einen weiteren Meilenstein in ihrer Firmengeschichte. Unsere Beiratsmitglieder sind nicht nur Immobilienspezialisten, sondern auch ausgewiesene Marketing-, Strategie- und M&A-Profis, und verfügen darüber hinaus über einen ausgeprägten Unternehmergeist.“

Steven Boyens verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Führung von Unternehmen, insbesondere im Immobilienbereich. In den vergangenen Jahren verantwortete er zahlreiche Unternehmens- und Portfoliotransaktionen und hat ausgewiesene Kenntnisse in den Bereichen Akquisition / Transaktionsmanagement, Corporate Finance, Restrukturierungen / Turnaround Management sowie der operativen Führung. Heute verantwortet er als CEO der WB Vermögensverwaltung schwerpunktmäßig Investitionen in Immobilien sowie Projektentwicklungen für Family Office und Stiftungen.

Friedrich Meinikat verantwortet seit Ende 2013 den Bereich Real Estate bei einem international tätigen Family Office aus Deutschland. In seiner Zuständigkeit liegt der gesamte Wertschöpfungsprozess im Bereich Immobilie, vom Ankauf über die Entwicklung bis zum Verkauf direkter und indirekter Immobilienanlagen im In- und Ausland. Zuvor arbeitete er als Prokurist für die conwert Deutschland GmbH und verantwortete das Asset Management der conwert Immobilien Invest SE in zahlreichen Regionen Deutschlands und Einzelaktivitäten im europäischen Ausland.

Timm Oberwelland ist Unternehmer und Filmproduzent. Als Investor bzw. Beiratsmitglied ist er an verschiedenen Unternehmen im In- und Ausland beteiligt, unter anderem an der Berliner Crowdsourcing-Plattform jovoto.com, der Filmproduktionsfirma Syrreal Entertainment, der San Francisco Real Estate sowie dem Süßwarenhersteller August Storck. Seit Juli 2015 ist Oberwelland geschäftsführender Gesellschafter der Tobis Film GmbH in Berlin, einem der führenden unabhängigen Filmverleihe Deutschlands.

Philipp Rohwedder verfügt über jahrzehntelange Erfahrung als Manager in den Bereichen Strategie, Business Development, Marketing & Vertrieb sowie M&A in führenden Unternehmen der Medien- und Logistikbranche. Seine bisherige berufliche Tätigkeit führte ihn neben verschiedenen Stationen in Deutschland, in die USA sowie ins außereuropäische Ausland. Seit mehr als zehn Jahren ist er im Marketing eines globalen Logistikunternehmens tätig.

Christoph Geißler ist neuer CFO und CIO von CapitalBAY

Berlin, 11. Januar 2018 – Die Berliner Capital Bay GmbH (CapitalBAY) hat Christoph Geißler mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zum Chief Financial Officer (CFO) ernannt. Geißler übernimmt zudem die Funktion des Chief Investment Officer (CIO). Zuvor arbeitete der Jurist als Head of Real Estate Investment & Funds bei der Münchener WealthCap Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH.

Geißler ergänzt damit den CapitalBAY-Vorstand, der bislang aus CEO George Salden und COO Rolf Schneider bestand. Salden tritt dabei seine Funktion als CIO ab, um sich auf die Leitung des stark wachsenden Unternehmens zu konzentrieren. Die Rolle des CFO war bisher unbesetzt.

„Mit dem Zugang von Finanz- und Investmentprofi Christoph Geißler können wir unsere Wachstumsstrategie konsequent weiterverfolgen und so unserem Ziel von 10 Milliarden Euro Assets under Management schneller näherkommen“, sagt George Salden.

Bei der WealthCap war Geißler Geschäftsführer von mehr als 20 geschlossenen Immobilienfonds und AIFs mit Assets in Deutschland, Europa und den USA und einem Gesamtvolumen von über 7 Milliarden Euro. Davor arbeitete er unter anderem bei der HVB Immobilien AG, KPMG AG und PricewaterhouseCoopers AG. Über die letzten zehn Jahre begleitete er Transaktionen im Wert von über 5 Milliarden Euro. Geißler absolvierte ein Master-Studium der Immobilienökonomie an der International Real Estate Business School der Universität Regensburg und ein Studium der Rechtswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Gießen.

Christoph Geißler: „Ich freue mich auf die neue spannende Aufgabe in einem so dynamischen und schnell wachsenden Unternehmen und bin überzeugt, dass ich mit meiner Erfahrung zum Wachstum und Erfolg der CapitalBAY beitragen werde.“

CapitalBay kauft für die Deutsche Wohnen SE

Berlin, 19. Dezember 2017 – Mit Unterstützung der Berliner CapitalBAY GmbH (CapitalBAY) als Transaktionsmanager für kleinvolumige Wohnungsakquisitionen hat die Deutsche Wohnen SE mehrere Wohnanlagen in Dresden und Mannheim erworben. Die teilweise denkmalgeschützten und sanierten Mehrfamilienhäuser befinden sich in guten Wohnlagen und wurden in mehreren Transaktionen erworben. Der Kaufpreis aller Objekte beläuft sich auf einen niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag.

Seit März 2017 unterstützt CapitalBAY die Deutsche Wohnen im Transaktionsmanagement beim Kauf von Objekten und kleinen Wohnportfolios im Wert von bis zu 15 Mio. Euro in den Kernregionen der Wohnungsgesellschaft. „CapitalBAY identifiziert für uns gut zu bewirtschaftende Bestandsgebäude mit einem stabilen Cash-Flow und geringen Instandhaltungsrückstau“, erklärt Falk Laloi, Geschäftsführer der Deutsche Wohnen Corporate Real Estate GmbH und damit verantwortlich für den An- und Verkauf bei der Deutschen Wohnen Gruppe. „Damit erschließt uns CapitalBAY neue Verkäufergruppen und ergänzt unsere auf Core-Objekte ausgerichtete Ankaufsstrategie hervorragend.“

CapitalBAY greift beim Transaktionsmanagement auf ihren IT-gestützten und standardisierten Ankaufsprozess zurück. „Wir sind stolz, einen so großen Player wie die Deutsche Wohnen mit unserer Expertise und Erfahrung unterstützen zu können“, sagt Ralph Ziegler, Geschäftsführer der CB Transaction Management GmbH.

CapitalBAY kauft Seniorenheim in Bad Soden-Salmünster, CURATA übernimmt Betrieb

Berlin, 13. Dezember 2017 – Die Berliner Capital Bay GmbH (CapitalBAY) hat das Seniorenheim Am Kurpark in Bad Soden-Salmünster für einen unteren zweistelligen Millionen Betrag übernommen. Das Seniorenheim wurde 1999 eröffnet, im Jahr 2005 wurde ein Anbau auf das 12.500 Quadratmeter große Grundstück hinzugefügt. Das Heim bietet auf 7.500 Quadratmetern 206 Betten und wird gerade um sieben Betten erweitert. Das Objekt befindet sich in einem guten Zustand und ist fast vollständig vermietet.

Die CURATA Care Holding GmbH übernimmt den Betrieb der Einrichtung.

George Salden, CEO von CapitalBAY: „Nach wie vor bietet der Senioren- und Pflegeimmobilienmarkt sehr gute Wachstumschancen, wir planen, weitere Objekte dieser Assetklasse zu erwerben.“

Bad Soden-Salmünster befindet sich östlich des Rhein-Main-Gebiets. Die Kurstadt zwischen Vogelsberg und Spessart hat 13.000 Einwohner und liegt an der Kinzigtal-Bahnstrecke und der A66, die beide Frankfurt und Fulda verbinden.